Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Zwischensequenz 17

Pure Lebensfreude, das soll die Zwischensequenz 17 ausdrücken. Wie die Pfirsichblüte alles ausstrahlt was das Leben ausmacht. In strahlender Farbe verheißt sie schon jetzt ein Versprechen auf die kommenden Früchte. Der Bass in der Zwischensequenz 17 steigert sich alle acht Takte und endet jedes mal in einem Stakkato. Der Synthesizersound spielt die Melodie. Zum Ende geben die Bläser dem ganzen mehr Fülle. Ich wünschte ich könnte von meiner Freude am Leben etwas abgeben und versuche es mit diesem Lied.

Du mein Gedanke

So wie die Blume sich hinter dem Rasen verbirgt, hatte ich heute eine Melodie im Kopf, die mich nicht mehr losließ. Wie ein Bild, das sich nicht wegwischen lässt, ein Geruch, den man immer noch wahrnimmt, obwohl längst Stunden her, das Gefühl eines Augenblicks, der längst vergangen ist. Immer wieder und immer mächtiger wollte diese Melodie heraus. Später in der Nacht ist dann Du mein Gedanke entstanden. Zum Teil spielen die Instrumente die Melodie versetzt, so wie auch Gedanken nie klar sind, nie nur in eine Richtung gehen. Ein Gedanke setzt sich fest, reißt sich los. Wie viele Gedanken sind verloren in der Zeit und wären es doch so wert, ein weiteres mal gedacht zu werden. Ich gedenke der ungedachten Gedanken und derer, die noch gedacht werden.

Du mein Weg

Zum ersten Mal habe ich mich von jeglichen Konventionen gelöst. Aus reiner Freude am Spielen ist Du mein Weg entstanden. Wohin der Weg geht? Ich weiß es nicht und so habe ich beide Instrumente nacheinander eingespielt und ohne Korrektur veröffentlicht.
Wege sind nicht vorhersehbar, Gabelungen führen zu neuen Menschen, neuen Orten, neuen Ideen, neuen Gedanken. Nur wer den Mut hat, feste Wege zu verlassen und Neues zu probieren kann daran wachsen. Manche Wege führen in die Irre, andere überraschen, bergen Gefahr, sind Freude oder Trauer. Ich will nie nur einen Weg gehen, ich will auf vielen Pfaden wandeln. So lasse ich mich in Du mein Weg einzig von den Gefühlen leiten, die mich im Augenblick des Spielens durchströmten. Ob das "richtig" oder "falsch" ist, will ich nicht beurteilt, für mich zählt nur der Ausdruck meiner selbst.


Maluss 10

Mühsam quält sich ein Trieb aus der Rinde des alten Baumes. Zuerst kaum zu erkennen, streckt er seine Arme heraus, erfährt den Wind, Regen, Sonne, Dunkelheit. Immer mehr Grün erscheint, die Natur erwacht und erstrahlt. Nicht jeder Spross schafft es auf dem Weg, aber schließlich sind aus den meisten Trieben Blätter geworden, einige entwickeln sich zu Ästen an denen weitere Blätter entstehen. Der Baum tankt Kraft für weitere Jahre und spendet seinerseits dem Leben ein Zuhause. Das soll Maluss 10 ausdrücken. Die Freude am Leben, verbunden mit der Traurigkeit und Melancholie des Seins.
Das ist für Dich, Alter.

Geschichte - Gedankenwellen

(Empfehlung zur musikalischen Lesebegleitung)


Gedankenwellen
Schon wieder dieses komische Gefühl. Verdammt wieder diese drückende Last.
Wann war das zuletzt passiert? Vorgestern beim Mittag, genau, das war genauso ein Gefühl wie jetzt. Gertrud hat auch gleich wieder so geguckt. Sie ahnt bestimmt etwas. Ob sie meine Besuche bei Dr. Brügeler mitbekommen hat? Verdammt, wie soll ich ihr das schonend beibringen?

“Hast Du noch Hunger, Liebling?"

Sie ist so lieb. Ich hab sie nicht verdient, wenn ich daran denke, wie wir uns kennengelernt haben, damals auf Sardinien. An unserem Strand. Das schöne Hotel, was ist das lange her.

“Hörst Du mich, ich habe dich was gefragt, ob Du etwas essen möchtest. Es ist noch Aufschnitt da und etwas Kartoffelsalat.”

Beides lecker. Aber keine Vitamine. Ich sollte mal wieder eine Packung in der Apotheke kaufen. Vitaminmangel, noch so ein Punkt auf der Liste. Aufschnitt, lecker, Kartoffelsalat, lecker, das pampige Zeug. Wer weiß, vielleicht ist es ja die fals…

Zwischensequenz 16

Ein Weg, umsäumt von überwucherten Bäumen, am Ende eine Bank zum Verweilen, ein Schnappschuss auf dem Arbeitsweg. Hier könnte ich mir einen Dokumentarfilm über vergessenen Plätze vorstellen. Zwischensequenz 16 ist zur Untermalung von solchen, oder anderen Videos gedacht. Nie aufdringlich, gleichförmig aber doch verspielt. Die Musik soll den Bildern nicht die Schau spielen und hält sich zurück. Die Orgel spielt die Melodie, das Schlagzeug begleitet. Synthesizersounds bilden einen Klangteppich. Das Tempo ist bewußt langsamer.

Maluss 9

Liebevoll, gefühlvoll, zärtlich. Maluss 9 ist bei der Vorfreude auf die rosa Blüte des Zierkirschbaums entstanden. Genauso romantisch und schön soll es beginnen. Die zarten, halbdurchsichtigen Blätter, das Blassrosa im Sonnenlicht, das ruhige Schwanken der Blätter im Wind. Ich kann verstehen, warum das "Blüten betrachten" Hanami, in Japan eine Tradition der Besinnung und des Feierns ist.Ab 01:30 beginnt trauriger Weise zu schnell das Verblühen. Zuerst nur vereinzelt, fallen die Blätter des Baumes zu Boden. Wie Schneeflocken tanzen sie durch den Garten. Ein Meer aus Blüten bedeckt schließlich den Boden. So plötzlich, wie die Blüten aufgingen, ist es auch schon wieder vorbei. Noch fallen ein paar Blätter, dann ist der Baum wieder grün und die Vorfreude auf die nächste Blüte beginnt.

Zwischensequenz 15

Sind es schon 15 Zwischensequenzen... es macht Spaß mit den Sounds zu spielen. Das klassische Klavier wird von verschiedenen Sounds begleitet, das Schlagzeug hält sich dezent zurück. Die Leadstimme in der Zwischensequenz 15  kommt von Synthesizer. Das Lied ist eine schnellere Version eines alten Liebeslieds, die trotzdem ein ruhiges Tempo einhält.